Die US-amerikanische Sklavenbefreierin Harriet Tubman sorgt noch nach ihrem Tod für Furore
Die US-amerikanische Sklavenbefreierin Harriet Tubman sorgt noch nach ihrem Tod für Furore © ArtsyBee / pixabay.com

Feature

Auf den Spuren der Sklavenbefreierin Harriet Tubman: Die schwarze Jeanne d'Arc

In Europa ist Harriet Tubman weitestgehend unbekannt, in den USA ist sie eine Legende - die 1822 als Sklavin geborene Freiheitskämpferin geht als Heldin in die Geschichte ein.

Ihr Leben ist umgeben von Mythen und Heldengeschichten. Nun soll Harriet Tubmans Erbe als Sklavenbefreierin in Form ihres Porträts auf einer Dollarnote verewigt werden. Die Herrenriege der alten weißen Männer, die bisher auf den Geldscheinen zu sehen ist, soll Konkurrenz bekommen. So will es Joe Biden.

Doch das Vorhaben stößt nicht nur auf Zustimmung: Bislang zeigt der Greenback nur Gründungsväter und ehemalige Präsidenten. So soll es laut der Meinung einiger auch bleiben. Anja Steinbuch und Michael Marek begeben sich auf die Spur Harriet Tubmans und treffen Angehörige einer afro-amerikanischen Heldin, die auch 200 Jahre nach ihrer Geburt im Machtzentrum der USA für Unruhe sorgt.

"Auf den Spuren der Sklavenbefreierin Harriet Tubman: Die schwarze Jeanne d'Arc" im Überblick

Auf den Spuren der Sklavenbefreierin Harriet Tubman: Die schwarze Jeanne d'Arc

von Michael Marek, Anja Steinbuch

Produktion: 2022

Sendezeit So, 20.02.2022 | 18:00 - 19:00 Uhr
Sendung hr2-kultur "Feature"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen