Clemens Rofers "CLERQ" beim Outreach Festival 2021.
Clemens Rofers "CLERQ" beim Outreach Festival 2021. © Klicker / PIXELIO

JazzKonzert

Basslastige Groove-Soundscapes von Clemens Rofner

Am 5. August 2021 stand im Fokus des Outreach-Festival Eröffnungsabend eine erwartungsvolle Uraufführung. Das erste Projekt des Tirolers Bassisten Clemens Rofer "CLERQ", das er zu verantworten hatte. Eine Komposition aus 10 Jahren Erfahrung von Jazz, Alternative Pop, Minimal Music bis Klassik.

Man kennt den Tiroler Bassisten und Komponist Clemens Rofer u. a. von den Auftritten mit dem Quartett HI5.

Nun hat er sein eigenes Soloprojekt "CLERQ" auf die Beine gestellt. Musikalisch begleitet wurde er dabei vom Pianisten Kai Schumacher, dem Schlagzeuger Simon Springer und dem Mono-Synthesizer Sebastian Schneider.

Für das Stück konzipierte Rofner eine 48-minütige Show mit basslastigem Groove-Soundscape, sehr akkurat und vielschichtig bearbeitet sowie einem Highlight mit den Videozuspielungen von Adam Holzmans Keyboard-Solo hinzugefügt.

Den Abend schloss das Wiener Quartett Pol. D oder auch Polykleitos Dialog des Bassisten Tobias Vedovelli mit einem starken Modern Jazz ab. Begleitet wurde er von tepán Flagar (Saxofon), Mike Tiefenbacher (Klavier) und Michael Prowaznik (Schlagzeug).

Basslastige Groove-Soundscapes von Clemens Rofner im Überblick

Basslastige Groove-Soundscapes von Clemens Rofner

Outreach-Festival 2021

5. August 2021

Sendezeit Mo, 18.10.2021 | 19:30 - 21:00 Uhr
Sendung Ö1 "On Stage"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen