Das Ensemble Modern sind Gäste der Alten Oper Frankfurt
Das Ensemble Modern sind Gäste der Alten Oper Frankfurt © Mylius, Eigenes Werk / Wikimedia Commons / GFDL 1.2

Klassische MusikKlassik-Konzerte & Oper

Das Ensemble Modern in der Alten Oper Frankfurt

Nur wenige Menschen kennen sogenannte "people of color"-Komponist*innen. Die Sendung "Das Ensemble Modern in der Alten Oper Frankfurt" geht genauer auf das Ensemble Modern ein, das "composers of color" eine Bühne gibt.

Das Konzert "Afro-Modernism in Contemporary Music" wird vom Ensemble Modern ausgerichtet, ist zeitgleich ein hybrides Symposium und gibt sechs "people of color"-Musiker*innen die Möglichkeit, sich und ihre Musik vorzustellen. Deutschlands Neue-Musik-Szene ist zwar sonst sehr fortgeschritten, doch in diesem Punkt war auch dieses Genre lange Zeit nicht an dem Punkt, an dem es jetzt ist.

Alvin Singleton ist einer der ältesten Musiker der Afromoderne. Inzwischen ist Singleton 81 Jahre alt und war ab den 68er-Jahren in der "Society of Black Composers" New Yorks zu finden. Der Österreichische Rundfunk (ORF) gab 1979 ein Werk bei Singleton in Auftrag. Er nannte es "Again" und gewann damit den "Musikprotokoll Kompositionspreis".

Tania Léon ist Afro-Kubanerin und ebenfalls schon lange ein Teil der Szene. In New York ist sie seit den 1960er-Jahren wohnhaft. "Indigena" ist ein Werk von Léon, in dem sie sich an ihre kubanische Herkunft zurückerinnert.

Jessie Cox ist Afro-Schweizer und gehört zu den "Composers of Color", die noch etwas jünger sind. "Existence lies In-Between" soll an Sun Ra, einen Experimentalmusiker, erinnern.

"Das Ensemble Modern in der Alten Oper Frankfurt" im Überblick

Das Ensemble Modern in der Alten Oper Frankfurt

von Kendall, Cox, Kidane, Singleton

Mit Leitung: Lin Liao / Ueli Wiget, Klavier; Jagdish Mistry, Violine

Mozart Saal

25. März 2022

Sendezeit Do, 30.06.2022 | 20:00 - 21:30 Uhr
Sendung hr2-kultur "Konzertsaal"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen