Auf den Spuren seiner Vergangenheit
Auf den Spuren seiner Vergangenheit © Trouth / freeimages.com

Feature

Der ewige Faschist – Eine Spurensuche

Karl-Heinz Christophersen sieht Thies Christophersen, einem Alt-Nazi und Holocaust-Leugner, zum Verwechseln ähnlich. In "Der ewige Faschist – Eine Spurensuche" nimmt der Enkel von Karl-Heinz, Claas Christophersen, das Ganze genauer unter die Lupe.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X

Mit 43 Jahren beginnt Claas Christophersen sich auf die Spuren seines Großvaters Karl-Heinz Christophersen zu begeben. Denn sein Großvater und der Holocaust-Leugner Thies Christophersen sehen sich wahnsinnig ähnlich. Man könnte denken, dass es sich bei den beiden um Geschwister handelt.

Doch Claas und seinem Vater wurde bisher gesagt, dass es zwei "Christophersen-Linien" gäbe. Und mit Thies hätte ihre Familie nichts zu tun. Doch ist das tatsächlich so?

1972 wurde Thies der breiten Öffentlichkeit bekannt, da er Mist vor der "documenta" entsorgte und wenig später formte er den Begriff "Auschwitz-Lüge". Was ist, wenn der Mann, der sich selbst als Reichsbürger sieht, doch ein Teil der Familie ist?

"Der ewige Faschist – Eine Spurensuche" im Überblick

Der ewige Faschist – Eine Spurensuche

von Claas Christophersen, Norbert Zeeb

Mit Christian Redl, Wanda Perdelwitz, Steffen Siegmund, Beate Rysopp

Produktion: 2022

Sendezeit Sa, 02.07.2022 | 14:00 - 15:00 Uhr
Sendung rbbKultur "Feature"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen