Francis Poulence kreierte für seine Nichte eine kleines Hörspielkonzert.
Francis Poulence kreierte für seine Nichte eine kleines Hörspielkonzert. © 2630ben / iStock.com

Kinder-Hörspiel

Die Geschichte von Babar, dem kleinen Elefanten

Francis Poulenc war ein Komponist, der 1940 Freunde auf dem Land besuchte. Eine seiner Nichten bat ihn darum, ein Bilderbuch zu spielen und so begann die Improvisation des Musikers. "Die Geschichte von Babar, dem kleinen Elefanten" ist ein Hörspielkonzert.

Als Francis Poulenc im Sommer des Jahres 1940 auf dem Land zu Besuch bei Freunden war, trat eine seiner Nichte zu ihm ans Klavier.

Sie präsentierte ihm Jean de Brunhoffs Geschichte "Die Geschichte von Babar, dem kleinen Elefanten" und bat ihn darum, ihr diese Geschichte vorzuspielen.

Da es sich bei der Geschichte um ein Bilderbuch handelt, improvisierte Poulenc. Aus seiner Improvisation entstand fünf Jahre danach ein komponiertes Stück von Francis Poulenc. Er gab ihm den Titel "L’Histoire de Babar, le petit éléphant" und bereitete es für das Klavier und einen Erzähler auf.

In der Geschichte geht es um einen kleinen Elefanten, der noch in jungen Jahren die Menschen aufsucht und den Versuch startet, wie einer von ihnen zu leben. Ein äußerst cleveres Hörstück ab 7 Jahren und älter.

"Die Geschichte von Babar, dem kleinen Elefanten" im Überblick

Die Geschichte von Babar, dem kleinen Elefanten

von Jean de Brunhoff

Mit Sylvia Oelkrug

Produktion: 2022

Sendezeit Mo, 03.10.2022 | 14:05 - 15:00 Uhr
Sendung SWR2 "Spielraum"
Radiosendung