Die globale digitale Überwachung der Menschen
Die globale digitale Überwachung der Menschen © jaylopez / freeimages.com

FeatureKultur & LiteraturWissenschaft & Technik

Digitale Identität aller Menschen – Fortschritt oder globale Überwachung?

Anhand von biometrischen Daten wollen große Konzerne und Regierungen es ermöglichen, dass alle Menschen identifiziert werden können. "Digitale Identität aller Menschen – Fortschritt oder globale Überwachung?" ist eine Sendung, die sich mit der Thematik näher beschäftigt.

Auf unserem Planeten ist die Vision, dass alle Menschen durch ihre biometrischen Daten erfasst werden können. Nicht nur Kinder ohne Geburtsurkunde, sondern auch Geflüchtete hätten dadurch einen dokumentierten Nachweis ihrer Existenz. Nicht nur das Internet, sondern auch der Alltag könnte dadurch sicherer werden. Einen Schutz vor unbefugtem Zugriff der Daten soll ebenfalls gewährleistet sein.

Nicht nur Microsoft, sondern auch die US-Regierung, die EU und große Stiftungen treiben die Idee voran. Kritiker allerdings haben Angst, dass es dadurch zu einer Überwachung der Massen kommt, die sich auf dem ganzen Planeten erstreckt. Persönliche Daten sowie private Treffen und sogar Kontobewegungen sollen durch die digitale Identität gespeichert und einsehbar werden.

"Digitale Identität aller Menschen – Fortschritt oder globale Überwachung?" im Überblick

Digitale Identität aller Menschen – Fortschritt oder globale Überwachung?

von Thomas Kruchem

Produktion: 2020/2022

Sendezeit Mo, 29.08.2022 | 08:30 - 09:00 Uhr
Sendung SWR2 "Wissen"
Radiosendung