Geflüchtete Belarussen können auch im Ausland nicht ihr Leben fortführen, wenn Freunde und Familie weiterhin in Gefahr sind
Geflüchtete Belarussen können auch im Ausland nicht ihr Leben fortführen, wenn Freunde und Familie weiterhin in Gefahr sind / "lone-protestor-1471494" © Richard Simpson / freeimages.com

Leben & LiebeFeature

Entwurzelt – Junge Belarussen im Exil in Deutschland

Die Proteste von 2020 bewegten viele junge belarussische Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen. Die Sendung "Entwurzelt – Junge Belarussen im Exil in Deutschland" erzählt von Nastya und Eugene. Nun leben sie in Deutschland, doch was ist mit ihren Freunden im belarussischen Gefängnis?

Aus Angst vor zwanghaften Exmatrikulationen und Gefängnisstrafen flohen Tausende Student/innen aus ihrer Heimat Belarus im Jahr 2020.

Damals setzten sie sich noch für die Freiheit im Land und die Demokratie ein, doch heute ist es ein Teil des Angriffskriegs von Russland auf die Ukraine.

Nastya und Eugene sind zwei der Studierenden, die nach Deutschland gekommen sind. Die Universität Viadrina half den beiden dabei, ein neues Leben in Frankfurt an der Oder aufzubauen. Ist es für sie überhaupt möglich, sich eine Zukunftsperspektive aufzubauen, wenn in Belarus enge Freunde im Gefängnis inhaftiert sind?

"Entwurzelt – Junge Belarussen im Exil in Deutschland" im Überblick

Entwurzelt – Junge Belarussen im Exil in Deutschland

von Natalja Joselewitsch

Sendezeit Di, 05.07.2022 | 15:05 - 15:30 Uhr
Sendung SWR2 "Leben"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen