Die Trompeterin Laura Jurd war mit ihrem Quartett beim Jazzfest Bonn
Die Trompeterin Laura Jurd war mit ihrem Quartett beim Jazzfest Bonn © tatlin / freeimages.com

JazzKonzert

Laura Jurds Quartett Dinosaur beim Jazzfest Bonn

Kaum eine Konstellation ist für Jazztrompeter so geeignet wie das Quartett: Das Instrument hat hier genug Platz, um die glänzende Soloposition einzunehmen. Doch Laura Jud begibt sich lieber auf neue Pfade. Die Band Dinosaur, bei der die Britin im Vordergrund steht, experimentiert mit ihrer Besetzung

Die Britin Laura Jud führt eine Band an, die sich keineswegs als kompetitiv versteht. Dafür steht schon der Name der ersten Album-Veröffentlichung: "Togehter, as one". Das Album wurde für den britischen Mercury Prize nominiert.

Jud betrat bereits 2015 die britischen Bühnen, damals als aufstrebender Star hoch gehandelt. Die Krönung ihrer damals ganz jungen Karriere war sicher die Auszeichnung mit dem British Jazz Award. Seither hinterließ sie deutliche Spuren in Großbritanniens Jazz-Szene.

Sowohl ihre von elektrischen Spielarten inspirierten Kompositionen als auch ihre große Improvisationskunst machte sie bei Publikum und Kritikern gleichermaßen beliebt. Ihr neustes Werk "To The Earth" glänzt mit akustischen Instrumentierungen, die stets mit unkonventionellen Klängen und Formen zu überraschen wissen. Auch ihre Ausflüge in elektronische Gefilde und den Jazzrock sind der Arbeit anzumerken.

Laura Jurds Quartett Dinosaur beim Jazzfest Bonn im Überblick

Laura Jurds Quartett Dinosaur beim Jazzfest Bonn

Brotfabrik, Bonn

14.05.2022

Sendezeit Di, 12.07.2022 | 21:05 - 22:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Jazz Live"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen