Die Schweine-Utopie von Autorin Gwendoline Soublin.
Die Schweine-Utopie von Autorin Gwendoline Soublin. © Kunstzirkus / PIXELIO

Hörspiel

Pig Boy 1986-2358. Replay der Menschwerdung

Die Autorin Gwendoline Soublin ist Jahrgang 1987. Ihr Hörspiel ist eine moderne Tierfabel. Anhand einer Schweine-Utopie kreierte sie eine absonderliche, aber auch klare Zukunftsvision, wo das Individuum seine Freiheit gegen Massenmedien und marktwirtschaftlichen Prinzipien verteidigen muss.

Theodor Bouquet hegt den Traum einmal Cowboy zu werden, statt in die Fußstapfen des väterlichen Mastbetriebes einzutreten. Doch er hat keine Wahl und gerät geradewegs in den Arbeitsbereich der unmenschlichen Tierhaltungsmethoden und Arbeitsbedingungen.

Aus seiner Zucht entstammt Jahrzehnte später das Schwein"Pig Boy". Er lebt wie ein Fürst und führt ein Leben in Luxus, macht Werbung für PERTA und ist ein Social-Medien-Star. Aber der Ruhm steigt ihm zu Kopfe. Er wird bei einer virtuellen Gerichtsshow schuldig gesprochen. Die Anklage lautet: "Verletzung der Artenrechte".

Ein anderes Schwein muss als Sau menschliche Embryonen austragen und sehnt sich nach der Freiheit. Tagtäglich sieht sie an der Tür das Exit-Schild, das auf einen Neuanfang hinweist.

Das Hörspiel verweilt zwischen Science-Fiction, Kunstsprache und greifbarer Gegenwart. So stellt sich die Autorin die existentielle Frage, wie frei der Mensch tatsächlich ist und warum diese menschliche Freiheit sich erst in der Interaktion mit anderen Lebewesen zeigt.

"Pig Boy 1986-2358. Replay der Menschwerdung" im Überblick

Pig Boy 1986-2358. Replay der Menschwerdung

von Gwendoline Soublin

Mit Guillaume Boullay, Adam Bousdoukos, Katja Brügger, Mai Linh Dang

Produktion: 2021

Sendezeit Mi, 22.09.2021 | 20:00 - 21:00 Uhr
Sendung NDR Kultur "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen