Kann die nationale Zugehörigkeit so einfach abgelegt werden?
Kann die nationale Zugehörigkeit so einfach abgelegt werden? © Stephen J. Sullivan / freeimages.com

Klangkunst

Status - Atemlose Flucht vor einer nationalen Identität

Jeder von uns besitzt eine nationale Identität. Nun fragt sich der englische Autor Chris Thorpe in seinem Drama "Status", ob die Menschen sich vorstellen können, diese nationale Zugehörigkeit aufgrund ihrer Unzufriedenheit mit der Politik und/oder den gesellschaftlichen Entwicklungen abzulegen?

Wäre es so einfach, die Zugehörigkeit wie ein Kleidungsstück abzulegen und so die ständigen Streitereien um Grenzen und Abgrenzungen zu umgehen? Betrifft es dabei nur den eigenen Willen? Oder ist da mehr?

Als der Autor Thorpe vor seiner Heimat England über Deutschland nach Amerika und Singapur flüchtete, dann schließlich von Frankfurt aus wieder nach England kam, beschäftigte ihn die Bedeutung der nationalen Identität: "Braucht Dein Land Dich oder Du Dein Land?".

Marlene Breuer hat für das Radio die deutschsprachige Erstaufführung des Dramas "Status" am Staatstheater Mainz adaptiert, dass in Form eines Road-Movies stattgefunden hat. Jana Vetten führte damals Regie. Musikalisch wurde das Werk von der Schauspielerin Paulina Alpen mit Gesang und Gitarre begleitet.

"Status - Atemlose Flucht vor einer nationalen Identität" im Überblick

Status - Atemlose Flucht vor einer nationalen Identität

von Chris Thorpe

Mit Paulina Alpen

Produktion: 2019

Sendezeit Sa, 29.01.2022 | 23:00 - 00:00 Uhr
Sendung hr2-kultur "The Artist's Corner"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen