Die Türkei schneidet den Kurden in Syrien die Wasserzufuhr ab.
Die Türkei schneidet den Kurden in Syrien die Wasserzufuhr ab. © mustafa kutsal / freeimages.com

Kultur & LiteraturWissenschaft & TechnikFeature

Wasser als Waffe - Wie die Türkei gegen Kurden in Syrien vorgeht

"Wasser als Waffe – Wie die Türkei gegen Kurden in Syrien vorgeht" erzählt von der menschengemachten Katastrophe im Nordosten Syriens, der Millionenstadt Hasaka, die größtenteils von Kurden bewohnt wird.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X

In Hasaka sind die Felder ausgetrocknet, wodurch auch die Ernten ausbleiben und nicht einmal sauberes Trinkwasser lässt sich hier finden. Denn vor zwei Jahren nahm die Türkei die bedeutendste Pumpstation ein und hindert den Euphrat am Weiterfließen.

Obwohl die Region eigentlich fruchtbar ist, wird sie durch das Zurückhalten des Wassers durch die Türkei von einer Dürre aufgesucht. 

Während die autonome Selbstverwaltung der Stadt auf der Suche nach Ideen sind, um das Problem zu lösen, tickt die Uhr unaufhörlich weiter.

"Wasser als Waffe - Wie die Türkei gegen Kurden in Syrien vorgeht" im Überblick

Wasser als Waffe - Wie die Türkei gegen Kurden in Syrien vorgeht

von Bartholomäus Laffert, Daniela Sala

Sendezeit Di, 04.01.2022 | 08:30 - 09:00 Uhr
Sendung SWR2 "Wissen"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen