Das Band Weather Report Doppel-Album "8:30" war der Höhepunkt der Band um Joe Zawinul
Das Band Weather Report Doppel-Album "8:30" war der Höhepunkt der Band um Joe Zawinul © Steve Golding / freeimages.com

Jazz

Weather Report: "8:30" (1980)

Die Band Weather Report bestand aus Joe Zawinul, Jaco Pastorius, Wayne Shorter und Peter Erskine. Die Sendung "Weather Report: '8:30' (1980)" handelt von dem Doppel-Album der Band, das ein Jahr nach ihrer Welttournee veröffentlicht wurde.

Den größten Erfolg verzeichnete die Band Weather Report im Jahr 1979. Die Band bestand aus vier Mitgliedern: Saxofonist Wayne Shorter, Keyboarder Joe Zawinul, Schlagzeuger Peter Erskine und E-Bassist Jaco Pastorius.

Gemeinsam gingen sie auf Welttournee und veröffentlichten nur ein Jahr danach ihr Doppel-Album "8:30". Mit dem Titel bezogen sie sich auf den Zeitpunkt des Beginns ihrer Konzerte.

In einem Interview mit Gunther Baumann, einem Journalisten, sagte Zawinul, dass er Jazzmusik mit einem besonderen Rhythmus kreieren wollte. Und das sei auch die Stärke ihrer Band.

Zu jenem Zeitpunkt gab es bereits einige Kompositionen von Zawinul, die auch auf dem Doppel-Album zu finden sind. "In A Silent Way", das für eine Zusammenarbeit 1969 mit Miles Davis geschrieben wurde, kann man auf dem Album hören, nicht aber "Mercy, Mercy, Mercy".

"Birdland" entstand 1977 und ist eine Hymne an den Jazzclub in New York – ein Werk, das sehr bekannt ist. Mit "Black Market" beginnt das Album. Zudem findet man darauf das Solo-Werk von Jaco Pastorius "Slang".

In Zawinuls Music Room in seinem Haus in Pasadena nahmen sie die vierte Seite des Doppel-Albums auf. Durch die andere Umgebung kann die Gruppe auch andere Klänge verwirklichen.

Weather Report: "8:30" (1980) im Überblick

Sendezeit So, 03.07.2022 | 20:36 - 21:40 Uhr
Sendung Ö1 "Milestones: Legendäre Alben der Jazzgeschichte"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen