Der Entführer sucht Antworten von der Pharmaindustrie.
Der Entführer sucht Antworten von der Pharmaindustrie. © Adam Ciesielski / freeimages.com

HörspielKrimi

Die letzte Flucht - Mord, Entführung und die Pharmaindustrie | Teil 1 von 2

Teil 1/2 | Am Ufer des Heidereutersees in Berlin stößt ein Angler auf die Leiche von Jasmin. Das Mädchen war gerade einmal neun Jahre alt. Getötet wurde sie mit großer Wucht durch zwei Schläge. Spuren von Sperma und Textilfasern führen zum Professor am Fachbereich Pharmakologie der Charité Bernhard Voss.

Sein Anwalt ist davon überzeugt, dass Voss nicht der Schuldige ist. Also bittet er den früheren Polizisten und Privatermittler Dengler aus Stuttgart um Hilfe. Der hochrangige Marketingspezialist eines Pharma-Großkonzerns, Dirk Assmuss, wird zeitgleich im Hotel Adlon entführt.

Anstatt Lösegeld zu verlangen, stellt der Täter Fragen an die Pharmaindustrie. Er will wissen, was sie wirklich verkaufen. Immer wenn der Pharmavertreter die Unwahrheit sagt, wird seine Gefangenschaft um einen Tag verlängert.

In der Zwischenzeit beteuert Professor Voss in der Untersuchungshaft weiter seine Unschuld. Nun soll er zur medizinischen Untersuchung nach Berlin eingeliefert werden. Dabei schafft er es zu fliehen, obwohl er streng von der Polizei überwacht wird.

"Die letzte Flucht - Mord, Entführung und die Pharmaindustrie" im Überblick

Die letzte Flucht - Mord, Entführung und die Pharmaindustrie

von Wolfgang Schorlau

Mit Frank Stöckle, Bernd Stegemann, Maren Eggert

Produktion: 2013

Sendezeit Mo, 27.09.2021 | 22:03 - 23:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk Kultur "Kriminalhörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen