Fatma Said, Sabine Meyer und Nils Mönkemeyer waren im Trio bei der Schubertiade 2021
Fatma Said, Sabine Meyer und Nils Mönkemeyer waren im Trio bei der Schubertiade 2021 © Ri Butov / pixabay.com

Klassische MusikKlassik-Konzerte & Oper

Fatma Said und Sabine Meyer bei der Schubertiade Schwarzenberg

Zusammen mit der deutschen Klarinettistin Sabine Meyer und dem deutschen Bratschisten Nils Mönkemeyer war die ägyptische Sopranistin Fatma Said Gast bei der Schubertiade Schwarzenberg 2021. Auf ihrem Programm standen Werke von Schubert, Mozart, Spohr und Reinecke.

Fatma Said kam in Kairo zur Welt. Mit achtzehn verließ sie ihre Heimatstadt und ging nach Berlin, um Gesang zu studieren. Einige Jahre darauf trat sie in der Mailänder Scala auf, als Pamina in der Zauberflöte von Mozart.

Das heutige Konzert bei der Schubertiade bestreitet sie diesmal mit der Klarinettistin Sabine Meyer und den Bratschisten Nils Mönkemeyer. Denn ihre Instrumente reichen von sonorer Altlage bis ins schwelgerische Höhen. Sie sind die perfekten Sopranbegleiter und können die Stimme zum Leuchten bringen.

Diese Kombination von Sopran und Klarinette hat Franz Schubert in seinem Lied "Der Hirt auf dem Felsen" perfekt interagieren. Ebenso Louis Spohr, seine Lieder op. 103 ergänzt er mit einer weiteren Klarinette. Und Mozart hat die "Hélas, j'ai perdu mon amant" mit einer Variation für Klavier und Viola bearbeitet und Carl Reinecke sie im Trio erklingen lassen.

"Fatma Said und Sabine Meyer bei der Schubertiade Schwarzenberg" im Überblick

Fatma Said und Sabine Meyer bei der Schubertiade Schwarzenberg

von Spohr, Reinecke, Schubert, Mozart

Mit Nils Mönkemeyer, Viola; William Youn, Klavier

Markus-Sittikus-Saal in Hohenems

3. Oktober 2021

Sendezeit Mo, 24.01.2022 | 20:00 - 22:30 Uhr
Sendung hr2-kultur "Konzertsaal"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen