Ein Musikporträt über den polnischen Jazzpianisten Dominic Wania.
Ein Musikporträt über den polnischen Jazzpianisten Dominic Wania. © Matt Coleman / freeimages.com

JazzMusiker-Porträt

Der Pianist Dominik Wania

Dominic Wania wurde 1981 in Sanok, Polen geboren. Für ihn gehören Klassik und Jazz zusammen. So kombiniert er in seinen Improvisationen beide Genres miteinander. Seine Karriere nahm dann 2014 mit dem Album "Ravel" an Fahrt auf. Darin zeigt er die Verbindungslinie zwischen Ravel und dem Jazz.

Der polnische Pianist Dominik Wania wurde in Krakau an der Musikakademie zum klassischen Pianisten ausgebildet. Danach studiert den Masterstudiengang Jazz bei Danilo Pérez in Boston. Sein Spiel umfasst eine ausgefeilte Technik, die Improvisation und eine üppige Fantasie an Klangpracht. In diesem Sinne ist er mit der Klaviertradition seiner Heimat verbunden.

2014 veröffentlicht er sein Album "Ravel", das sehr erfolgreich wurde und sein Karrieredurchbruch brachte. Die Platte erhielt in Polen die höchste Musikauszeichnung und wurde als bestes Debüt sowie Jazzplatte 2014 prämiert. Während seiner Doktorarbeit hat Wania bereits an den Verbindungslinien zwischen Maurice Ravels Musik und dem Jazz geforscht, die er nun in seinem Album präsentiert.

Der Pianist Dominik Wania im Überblick

Sendezeit Do, 11.11.2021 | 21:05 - 22:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "JazzFacts"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen