Ayana und ihre Familie sitzen im Flüchtlingslager fest und versuchen täglich nach Spanien zu kommen.
Ayana und ihre Familie sitzen im Flüchtlingslager fest und versuchen täglich nach Spanien zu kommen. © IICD / Wikimedia Commons / CC BY-SA 2.0

PolitikWirtschaftKultur & LiteraturFeature

Ayana wartet nicht - Afrikanische Flüchtlinge in Tanger

"Ayana wartet nicht – Afrikanische Flüchtlinge in Tanger" handelt von der dreizehnjährigen Ayana. Sie floh mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern vor dem Bürgerkrieg und möchte von Marokko aus mit dem Boot nach Spanien.

Ayana schaut jeden Morgen Fernsehen. Sie sieht sich den Wetterbericht an, um herauszufinden, ob das Wetter es zulässt, mit dem Boot nach Spanien zu flüchten.

Das junge Mädchen hat vier jüngere Geschwister, denen sie jeden Morgen beim Anziehen ihrer Kleidung hilft. Außerdem bereitet sie Frühstück für alle vor und besucht die Schule. Und Ayana streift durch Tanger, das macht sie so seit drei Jahren.

2011 floh die jetzt Dreizehnjährige mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern aus der Elfenbeinküste. Es herrschte Bürgerkrieg und sie gingen nach Marokko. Dort trifft sie andere Geflüchtete aus Afrika: Diallo, Amir und Laetitia. Sie alle warten auf ihre Chance. Die Einzige, die nicht wartet, ist Ayana.

"Ayana wartet nicht - Afrikanische Flüchtlinge in Tanger" im Überblick

Ayana wartet nicht - Afrikanische Flüchtlinge in Tanger

von Patrick Batarilo

Produktion: 2014

Sendezeit Di, 01.02.2022 | 20:00 - 21:00 Uhr
Sendung NDR Kultur "Feature"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen