Die Pionierin für Frauenrechte war in Österreich Karoline von Perin
Die Pionierin für Frauenrechte war in Österreich Karoline von Perin / "Waage" © Dieter Schütz / pixelio.de

Feature

Karoline von Perin - Pionierin für Frauenrechte

Tragische und geschichtsträchtige neue Fakten über das Leben und Schaffen der Frauenrechtlerin und Galionsfigur der Frauenrechtsrevolution Österreichs 1848 Karoline von Perins. Neue Erkenntnisse, zusammengetragen von Lea Roma, die sich auf Perins Spurensuche begab.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Die Geschichte der Frauenrechte in Österreich begann mit Karoline von Perin. Dank neu entdeckter Akten und Briefen, offenbart Lea Roma viele bislang unbekannte Informationen über die Frauenrechtlerin.

Mithilfe des Schotterweges, der in der Wiener Seestadt symbolisch erbaut wurde, lässt sich der nach ihr benannte Straßenzug noch gut erahnen. Es ist die erste große Würdigung der Galionsfigur der Frauenrechte Karolin von Perin, die die Revolution 1848 anstieß.

Sie kam 1806 in Wien zur Welt und war die Tochter von Andreas Joseph von Pasqualati, einem Philanthropen und Pomologen. Mit 24 Jahren ehelicht sie den Hofbeamten Christian Perin von Gradenstein und eben diese Ehe führte die dreifache Mutter in die beengende Situation einer Alleinerziehenden.

Aufgrund der familiären Situation, unter der sie jahrelang gelitten hatte und nicht aus einer "spontanen Laune einer exaltierten Adligen" heraus, wurden ihre Forderungen nach Gleichstellung der Geschlechter und besserer Schulbildung für Mädchen und Frauen immer lauter.

Doch dieses Engagement für Frauenrechte, das nicht zeitgemäß war, forderte seinen Tribut. Nach dem Niedergang der Revolution verlor sie nicht nur ihr ganzes Vermögen, auch das Sorgerecht für ihren noch minderjährigen Sohn wurde ihr entzogen. Sie galt von nun an als "kompromittiert auf Lebenszeit".

Lea Roma befördert immer weitere, bislang unentdeckte Details und tragische Fakten über Karoline von Perins ans Licht. Erkenntnisse über eine Frau, die sich den Rechten der Frauen verschrieb und somit den Beginn für dieses Thema ebnete.

"Das weibliche Geschlecht überhaupt. Karoline von Perin – Pionierin für Frauenrechte."

"Karoline von Perin - Pionierin für Frauenrechte " im Überblick

Karoline von Perin - Pionierin für Frauenrechte

von Lea Roma

Mit Caroline Athanasiadis, Eva Mayer, Alexander Rossi, Eszter Hollosi, Michael Köppel

Sendezeit Sa, 15.06.2024 | 09:05 - 10:00 Uhr
Sendung Ö1 "Hörbilder"
Radiosendung